Zu meiner Person

2018: Aufgrund zunehmender Repression begann ich mit dem Bloggen, um den medialen und politischen Verleumdungen entgegenzuwirken und zu zeigen, dass hinter der Identitären Bewegung „ganz normale“ Menschen mit Wünschen, Hoffnungen und Träumen stehen. Bereits zwei Jahre zuvor beschloss ich, im Herbst 2018 eine Weltreise anzutreten. Deswegen wohne ich nun die letzte Monate, in denen ich mich noch in Österreich befinde, in Kärnten. Im Juli findet der große Prozess gegen die IBÖ wegen „Gründung einer kriminelle Vereinigung“ statt.

2016: Martin Sellner und ich leiteten ab 2016 nunmehr offiziell und gemeinsam die Identitäre Bewegung Österreich und mit vielen anderen Aktivisten erfüllten wir die österreichweiten Strukturen mit Leben. 2017 hatte ich alle Lehrveranstaltungen zum Masterstudium Philosophie und zum Masterstudium „Politische, Ökonomische und Rechtsphilosophie“, sowie ein fortgeschrittenes Rechtswissenschaft-Studium hinter mich gebracht. Zugunsten der politischen Arbeit beschloss ich, die Studien erst nach meiner Zeit als Aktivist zu beenden und zog nach Linz.

2012: Mit drei Freunden gründeten wir zuerst die Identitäre Bewegung Steiermark und zwei Monate später mit Gruppen aus Wien, Salzburg und Linz die Identitäre Bewegung Österreich. Der Schwerpunkt lag beim Aufbau regionaler Strukturen, weshalb ich zum Leiter der Identitären Bewegung Steiermark wurde. Es begannen Jahre, in denen die politische Arbeit zunehmend wichtiger wurde. Daneben arbeitete ich zuerst als Kellner, dann für einige Monate als Straßenfeger und schließlich als Nachtportier.

2010: Nach fast einem Jahr Vollzeit als Kellner, begann ich 2010 Philosophie, Geschichte und Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz zu studieren. Ich schloss später das Bachelorstudium Philosophie und das Bachelorstudium Geschichte ab. Noch im gleichen Jahr wurde ich bei einer Grazer Studentenverbindung aktiv, in deren Namen ich später auch eine Mensur ausfocht. Inzwischen bin ich stolzer Alter Herr.

Am 11.01.1988 wurde ich in der schönen Stadt Wolfsberg in Kärnten als Sohn einer Schuhmacherin und eines Elektrikers geboren. Während meine Mutter inzwischen Altenpflegerin ist, repariert mein Vater noch immer allerlei Geräte. Ich habe einen älteren Bruder, zu dem sich später noch ein kleiner Bruder und zwei kleine Schwestern dazugesellten. Ich besuchte regulär vier Jahre die Volksschule, vier Jahre die Hauptschule und besuchte fünf Jahre die Handelsakademie in Völkermarkt.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *